Warum Bestattungsvorsorge?

Noch vor wenigen Jahrzehnten war Bestattungsvorsorge ein kaum beachtetes Thema. Man sprach nicht gern über den eigenen Tod und wie man bestattet werden wollte. Die nächsten Angehörigen, die oft im nahen Umfeld lebten, würden es schon richtig machen. Die Kosten für eine Bestattung wurden in der Regel durch das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen und anderer Institutionen (Gewerkschaften und Spendensammlungen großer Firmen) gedeckt.
Spätestens nach dem Wegfall des von den Krankenkassen gezahlten Sterbegeldes in 2004 und den immer größer werdenden räumlichen Entfernungen zu den nächsten Angehörigen hat für viele Menschen die Bestattungsvorsorge an Bedeutung gewonnen.

Was bedeutet Bestattungsvorsorge?

Eine Bestattungsvorsorge ist die Planung und Bestimmung über die eigene Bestattung.
Sie entscheiden über Art und Beisetzungsform, bestimmen den Ablauf, äußern Wünsche über ergänzende Elemente und treffen Vorkehrungen für die finanzielle Absicherung.
Um ihren Wünschen und Vorstellungen gerecht zu werden, schließen sie mit uns einen Bestattungsvorsorgevertrag (link) ab, in dem die Bestattung geregelt wird.
Für die finanzielle Absicherung bieten wir Ihnen darüber hinaus die Nutzung eines Treuhandkontos (link) oder den Abschluß einer Sterbegeldversicherung (link) an.

Die Entscheidung über die richtige Bestattungsvorsorge liegt immer bei Ihnen, wir können Ihnen die Wege und Möglichkeiten für ihre Wahl aufzeigen.

Als Hilfestellung für Ihre Planung können Sie sich hier eine Checkliste zur Bestattungsvorsorge herunterladen und ausdrucken.